Sammlung Musikgeschichte
Max-Reger-Archiv
der Meininger Museen
  Veranstaltungen
 

Mittwoch, 16. Mai 2018 | 19 Uhr

„Das Liebespaar Georg und Ellen“
Soiree mit Dr. Maren Goltz

Café Ernestiner Hof, Ernestinerstraße 9

Die Thüringer Schlössertage möchten die Pracht und Bedeutung der früheren Fürstenhöfe lebendig vor Augen führen. Spannende Führungen, Konzerte, lehrreiche Vorträgen und unterhaltsame Veranstaltungen für Familien erwarten die Besucher. Im Jahr 2018 steht das Motto: Aufgeregt! Skandale, Intrigen und Seitensprünge im Mittelpunkt der Veranstaltungen in den ehemaligen Thüringer Residenzen. In Meiningen führte die Liebe zwischen dem regierenden Herzog Georg II. und der Schauspielerin Ellen Franz um 1870 für sehr große Aufregung, zumal der Herzog zu Beginn dieser Beziehung noch mit Prinzessin Feodora von Hohenlohe-Langenburg verheirate war.

Die heimliche Hochzeit 1873 schockierte die Adelswelt bis an aller höchster Stelle, die Meininger Hofgesellschaft hatte größte Mühe, sich mit dieser Situation abzufinden. Dabei war diese Ehe auch nach Adelsrecht einwandfrei und kulturpolitisch ein äußerst nachhaltiger Segen für Meiningen. Maren Goltz analysiert seit Jahren das Wechselspiel zwischen Privatvergnügen und Landesentwicklung im Leben dieser beiden außergewöhnlichen Persönlichkeiten.

Kontakt: m.goltz@meiningermuseen.de

Eintritt 3,50 / 2,50

 

Sonntag, 20. Mai 2018 | 10–18 Uhr

Familientag in den Meininger Museen

Meiningen, Schloss Elisabethenburg

Familie mit Wasserspielmobil, Riesenseifenblasen, Musikdroschken, Kunst ab 2 mit der Brigade Kunsthunger und „Theater vom Feinsten für die Großen und die Kleinsten“

Kontakt: m.goltz@meiningermuseen.de

Tageskarte 4,50 / 3.- / Familienkarte 8.-

 

Samstag, 21. Juli 2018 | 20 Uhr

Sommerkonzert Meininger Museen und der Stadt Meiningen
mit dem Kimmo Pohjonen Skin Trio aus Finnland

Schloss Elisabethenburg, Schlosshof

Vergessen Sie alles, was Sie sich bislang unter Akkordeonmusik vorgestellt haben. Kimmo Pohjonen, Finnlands berühmtester Akkordeonspieler, hat sich zur Lebensaufgabe gemacht, alle Möglichkeiten seines Instrumentes auszuschöpfen und Spiel und Klang auf ein nie zuvor versuchtes, gehörtes oder gesehenes Niveau anzuheben. Ähnlich wie das Kronos Quartett das Image eines Streichquartetts revolutionierte, hat Kimmo Pohjonen das Akkordeon „neu erfunden“. Dabei räumt er radikal mit allen Regeln und Vorurteilen auf, die das Image des Akkordeons mit sich bringen. Insbesondere durch den Einsatz elektronischer Effekte erweitert er das Klangspektrum seines Akkordeonspiels auf orchestrale Dimensionen und hat so seinen ganz eigenen authentischen Umgang mit seinem Instrument gefunden. Dabei behält er aber stets die Balance zwischen Experiment und Hörbarkeit im Auge. Begleitet wird er von seinen Töchtern Saana und Inka Pohjonen.

Infos und Tickets: Tourist-Information Meiningen, 03693 44650 oder www.mkgd.de

 

Sonntag, 23. August – 1. September 2018

III. Internationaler Hans-von-Bülow- Klavierwettbewerb der Internationalen Hans-von-Bülow-Gesellschaft Meiningen e.V. und der Meininger Museen
Schirmherr 2018: Kirill Garrijewitsch Petrenko Berlin/München

Meiningen, Schloss Elisabethenburg

Der Internationale Klavierwettbewerb Hans von Bülow ist ein weltweiter Wettbewerb für junge Pianisten und Dirigenten, der in Meiningen ausgetragen wird. Der Wettbewerb findet seit 2012 zu Ehren des Dirigenten und Komponisten Hans von Bülow in einem dreijährigen Turnus statt. Hans von Bülow wirkte von 1880 bis 1885 in Meiningen und formte die damalige Meininger Hofkapelle zu einem europäischen Eliteorchester. Anschließend begründete er die große Tradition der Berliner Philharmoniker. Der Internationale Klavierwettbewerb ist zudem eine Fortschreibung der traditionsreichen Meininger Musikgeschichte.

Der Wettbewerb wurde anfangs in drei, ab 2015 in vier Kategorien durchgeführt. Eine weltweit einmalige Besonderheit ist das Dirigieren vom Klavier, das Bülow selbst praktizierte. In den Finalen treten die Wettbewerbsteilnehmer mit der Meininger Hofkapelle auf.

Alle Konzerte sind öffentlich.
Programm und Preise unter:
www.buelow-wettbewerb-meiningen.de

 

Sonntag, 9. September 2018 | 10–18 Uhr

Tag des offenen Denkmals
Playing the 19th. century

Meiningen, Schloss Elisabethenburg

Dies ist eine Premiere der besonderen Art. Im Rahmen der MUSEUMSPERSPEKTIVE 2025 wurden erstmals die Vertreter der Zielgruppe in die konzeptionellen Überlegungen zur Gestaltung der MUSENHOF-Ausstellung einbezogen. Begleitet von Experten entwarfen vier Schüler des Evangelischen Gymnasiums Meiningen eine digitale Erlebniswelt Computerspielbasierten Lernens, welche die analoge Erlebniswelt in der Ausstellung MEININGEN – MUSENHOF ZWISCHEN WEIMAR UND BAYREUTH für den Projektzeitraum von drei Jahren sinnfällig ergänzen wird.

Kontakt: m.goltz@meiningermuseen.de

Eintritt frei

 

Freitag, 9. und Samstag 10. November2018
10–18 Uhr

Zwischen Erwartung und Realität – Bernhard III. von Sachsen-Meiningen
Wissenschaftliche Tagung der Meininger Museen in Kooperation mit der Universität Jena

Meiningen, Schloss Elisabethenburg

Musisch begabt, gebildet, glänzende militärische Karriere, Schwager des Kaisers. Und doch blieb Herzog Bernhard III. keine Zeit, seine Talente in die Regierung einzubringen. Sein Vater Georg II. regierte 48 Jahre lang. Und als Bernhard endlich an die Macht kam, herrschte Krieg. Keinen Tag regierte Bernhard im Frieden. Nur als Militär konnte er agieren, bis er im November 1918 vom Arbeiter- und Soldatenrat zur Abdankung gezwungen wurde. Erstmals nehmen sich unter Leitung von Dr. Maren Goltz (Meiningen) und PD Dr. Stefan Gerber (Jena) Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen des Themas an.

Kontakt: m.goltz@meiningermuseen.de

Eintritt frei

© 2008 Sammlung Musikgeschichte / Max-Reger-Archiv der Meininger Museen